1992-1995

Ausbildung als Koch im Carlton Hotel in Nürnberg
1. Platz der Stadtmeisterschaft/Nürnberg
2. Platz der Bayr. Mannschaftsmsieterschaft auf der Hoga / Nürnberg
4. Platz der Bayr. Meisterschaft in München im Einzel

1995-1996

Jungkoch (Commis) im Schwarzen Adler in Nürnberg / Kraftshof
(1* Michelin)

1996-1997

Zivi im Altenheim (Pflegestation) Nürnberg / Eibach

1997

Postenchef (Chef Gardemanager) im Gasthaus Rottner in Nürnberg/Großreuth (1* Michelin)

1997/1998

Jungkoch (Commis) im Colombi Hotel in Freiburg / Breisgau
(1* Michelin)

1998

Rückkehr zum Gasthaus Rottner als Postenchef (Chef Tournant) (1*Michelin)

1998-1999

Stellv. Küchenchef im Restaurant Louvre in Rothenburg o. d. Tauber (1* Michelin)

1999-2001

Küchenchef bei Fernsehkoch Alexander Herrmann in Wirsberg bei Bayreuth (1* Michelin)

2001

Küchenmeisterprüfung mit Erfolg abgelegt

2001/2002

Küchenchef im Restaurant Wartenberger Mühle in Wartenberg / Rohrbach bei Kaiserslautern (1* Michelin)

2002-2007

Küchenchef im Congress Hotel Mercure in Nürnberg

2007-2018

Ausbildung zum Lebensmittelkontrolleur mit abgeschlossenem Staatsexamen. In dieser Funktion tätig bei der Stadt Nürnberg

2018-2019 Ausbildung zum Fachlehrer am Staatsinstitut IV in Ansbach mit abgeschlossenem Staatsexamen
seit 2019 Fachlehrer an der Beruflichen Schule 3 Nürnberg

 

Ich wurde im Jahr 1975 im schönen Nürnberg geboren.
Nach einem halbjährigem Aufenthalt in Mexiko / Toluca wuchs ich in Nürnberg auf. Bereits in der vierten Klasse nervte ich meine Eltern, dass ich Koch werden wollte. Als ich dann 1992 die Realschule erfolgreich beendet hatte, traf ich die beste Wahl und begann die Ausbildung zum Koch im "Carlton Hotel Nürnberg" . Es wurde geschmort, gekocht, gebacken, frittiert, poeliert, gefroren, gespült und noch viel mehr. Unter dem damaligen Küchenchef wurde Wert darauf gelegt, dass alles selbst hergestellt wurde. Dies bedeutete auch für uns Azubis, dass wir Kochen von grundauf lernten.
Die Ausbildung trug bereits zum Ende hin Früchte und ich wurde Nürnberger Stadtmeister und erreichte den zweiten Platz bei der bayerischen Mannschaftsmeisterschaft auf der HOGA.

Nach der Ausbildung wurde ich vom Küchenchef des Restaurants "Schwarzer Adler" nach Nürnberg, Kraftshof geholt. Dort hatte ich die Ehre von zwei begnadeten Köchen das Kochen auf höchstem Niveau zu lernen. Gemüse wurde nicht mehr nur blanchiert sondern in Fonds eingelegt. Es wurden Trüffel, Gänseleber und Kaviar verarbeitet. An diesem Punkt meines Lebens wurde mir klar, dass ich auf keinen Fall mehr aus der gehobenen Gastronomie wechseln wollte.
Allerdings machte mir der Zivildienst erstmal einen Strich durch die Rechnung.
Dennoch hatte ich genügend Zeit mir Gedanken zu machen, wie es weiter gehen soll. Ob ins Ausland gehen oder in Nürnberg bleiben?
Ich entschied mich zum "Gasthaus Rottner" zu wechseln. Hier wurde ganzes Wild, ganze Zicklein zerlegt und weiterverarbeitet. Ausserdem wurden lebende Fische und heimische Krebse geschlachtet und  frisch zubereitet. Selbst Schnecken wurden zu einer schmackhaften Leckerei verwandelt. Das schönste war jedoch in einem Familienbetrieb zu arbeiten.
Zum ersten Mal durfte ich erfahren, was es heisst, dabei zu sein, wenn man Teil eines Teams ist, das einen Stern erkocht hatte!

Dies ging alles gut, bis ich eines Tages eine Zusage von einem der besten Hotels Deutschlands bekam, dem "Colombi Hotel Freiburg". Ich erlernte die klassich französische Küche auf höchstem Niveau.
Jedoch zog es mich übergangsweise wieder zurück nach Nürnberg, zum "Rottner".

Auf gut Glück bewarb ich mich im wahrscheinlich schönsten Lokal meiner Stationen, dem Restaurant Louvrè in Rothenburg o. d. Tauber. Auf kleinstem Raum und in phantastischer Atmosphäre wurde ich Teil der Überraschungsmenüs im Sternelokal als zweiter Küchenchef. Gemüse und heimische Produkte wurden täglich vom Rothenburger Markt mit dem Leiterwagen geholt... unserer Kreativität waren keine Grenzen gesetzt.

Nach einem Jahr bekam ich überraschend einen Anruf von "Alexander Herrmann" aus Wirsberg, mit dem Angebot sein Küchenchef zu werden. Mit 23 Jahren Küchenchef bei einem Fernsehkoch! Die folgenden drei Jahre waren geprägt von einem super geführten Familienhotel, einem starken Team und einer wunderschönen Zeit. Nach drei Jahren wollte ich endlich den fehlenden Meistertitel in meinem Traumberuf erreichen und besuchte die Meisterschule in Rothenburg o.d. Tauber. Diese gelang mir zum Glück auf Anhieb.

Während dieser Zeit hatte ich immer wieder verschiedene Angebote als Küchenchef / Souschef. Ich entschied mich nach drei Jahren in Wirsberg die Zelte Richtung Kaiserslautern/Wartenberg abzubrechen. Dort wurde erst kurz zuvor ein Bauernhof zu einer tollen Restauration umgebaut und eröffnet. 
Das Ziel "Stern erkochen - so schnell wie möglich!" war die Vorgabe.
Dies wurde auch erreicht - und zwar nach einem halben Jahr nach Eröffnung.Es war ein tolles Gefühl, jedoch wollte ich immer mehr mein eigener Chef sein. Ich folgte dem Ruf eines Direktors aus Nürnberg und nahm die Küchenchefstelle in einem Hotel an. Die Zeit der Sternegastronomie war vorbei und ich widmete mich erstmals Aufgaben wie Kalkulation, Wareneinsatz, Inventuren und Personalführung. Hier wurde ich von einem "alten Hasen" angeleitet.

In dieser Zeit traf  ich meine jetzige Frau Christine wieder. Auch sie absolvierte Ihre Ausbildung im "Carlton Hotel Nürnberg". Wir heirateten und unsere erste Tochter  kam zur Welt. Dieser folgten noch zwei weitere Töchter... Leider ist es sehr schwer  Familie und Gastronomie unter einen Hut zu bekommen,so entschied ich mich zu einer weiteren Ausbildung als Lebensmittelkontrolleur der Stadt Nürnberg. Dies bedeutete nochmals zwei Jahre Ausbildung mit abschließendem Staatsexamen im Lebensmittelrecht.
somit wechselte ich die  Seite und begutachte andere Küchen und Lebensmittelbetriebe.
 
Nach 11 Jahren als Kontrolleur ergab sich eine neue Chance, das bisher gewonnene Fachwissen auch an die jungen Köche und Gastronomiemitarbeiter weiterzugeben. 

Hierzu musste ich nochmals ein Jahr auf die Schule gehen. Nach 10 abgelegten Prüfungen bestand ich auch dieses Staatsexamen und bis seit September 2019 an der Beruflichen Schule 3 in Nürnberg tätig. 

Hierauf bin ich sehr stolz, denn an dieser Schule lernte ich meine Grundkenntisse zu meinem Weg in der Gastronomie.